Archiv der Kategorie: Plotten

LieblingsTage

Mein letzter Beitrag liegt Monate zurück. Ich habe im letzten halben Jahr tatsächlich auch nicht viel Kreatives geschaffen. Es läuft vieles nicht mehr in gewohnten Bahnen.

In den letzten Tagen habe ich aber endlich wieder paar verschiedene Sachen gemacht. Beginnen werde ich heute mit diesem Holzschild, das gestern Abend entstand.

LieblingsTage sind doch etwas wunderbares, auch wenn man manchmal auf solche Tage warten muss, kommen sie immer wieder.

Ich wünsche allen schöne, erholsame und gesunde Ostertage.

KindergartenStart

Diese Woche startet mein GotteMeitli mit dem Kindergarten. Schon lange war klar, dass ich ihr dazu ein „WunschTäschli“ nähe.

Vor etwa 3 Monaten dann kamen genaue Anweisung, wie das Täschli auszusehen hat:

Pink muss es sein, mit grünem Gras unten und einem Velo.

Lange habe ich hin- und her-studiert wie ich es gestalten soll. Ich habe mich dann für den pinken, beschichteten Canvas entschieden. Das Gras habe ich aus beschichteter Leine ausgeschnitten und aufgenäht. Für das Velo entschied ich mich für reflektierende Folie die ich mit dem Plotter schnitt und aufpresste.

Ich wünsche ganz viele tolle, spannende und glückliche Augenblicke im Kindergarten.

Schnitt: Tasche Käthe

ArvenHolz-SchafWolle-Kissen

Unser NachbarsMädchen (eher schon Teenie) hatte einen Unfall und eine etwas längere Genesungszeit. Ich überlegte, was wir ihr dazu schenken könnten und entschied mich dann für ein Kissen. Irgend ein Körperteil kann sicher immer „gelagert und/oder gepolstert“ werden.

Das Innenkissen habe ich genäht und eben mit Arvenholzspänen und Schafwolle gefüttert. Ein Aussenkissen hatte ich noch zu Hause.

Der Plott den ich dazu kreiert habe, lautet: all you need is draems & ganz vill Schutzängel

Nun wünschen wir weiterhin viel Geduld und Durchhaltewillen zur weiteren Genesung.

Weihnachtsgeschenke 2019

Ich wünsche allen meinen Leserinnen und Lesern ein glückliches, spannendes 2020!

Auch dieses Jahr gab es von mir wieder etwas Selbstgemachtes zu Weihnachten. So erhielten einige meiner Liebsten eine Tüte gefüllt mit einer LED-Flasche und etwas Süssem aus der Küche.

Dazu habe ich leere Glasflaschen zu erst mit einem Spray „milchglasig“ gesprüht. Dann drei verschiedene Plotts kreiert und auf die Flaschen geklebt. Mit einem Zapfen mit LED-Lichtkette gefüllt ergibt das meine Version einer LichtFlasche.

Dazu gab es gebrannte Mandeln oder Schoggimandeln aus meiner Küche.

Es waren kleine Weihnachtsgeschenke die aber von Herzen kommen.

Advent, Advent, ein Lichtlein brennt ……

Ja, sie steht vor der Tür, die Adventszeit. Ich habe unseren diesjährigen Adventskranz nach den Kerzen der ProJuventute gerichtet. Unser Kleiner verkaufte diese mit seiner Klasse und da kauften wir ihm 4 Stück ab um damit den Advent zu erleuchten.

Ich habe schon länger mal leere kleine Nutellagläser gesammelt. Diese fanden nun ihre Bestimmung. Auf die Gläser habe ich mir die Zahlen 1-4 geplottet.

Ich wünsche allen meinen Leserinnen und Leser eine schöne Adventszeit!

Tasche aus Oilskin

Vor den Finkli habe ich noch einen Taschenauftrag erhalten. Für meine liebe Tante durfte ich eine neue Umhängetasche nähen. Die „alte“ aus Wachstuch und beschichteter Leine war in die Jahre gekommen.

Ich zeigte ihr meine kleine Tasche aus schwarzem Oilskin mit Lederriemen und sie bestellte bei mir eine Tasche mit den selben Materialien. Ihre Tasche sollte aber einen „eckigen“ Schnitt mit einem Boden haben.

Ebenfalls gewünscht wurde ein Reissverschluss zum schliessen und im Futter Innentaschen. Ich suchte im Netz etwas nach Schnittmustern und Ideen und fand nichts für mich Neues. Eine uni-schwarze Tasche erschien mir aber etwas langweilig. So gab es auf der Vorderseite zwei Einschubfächer und ein selbst gemachtes Label aus SnapPap mit einem Hirschkopf aus Flockfolie. Ein Hirsch passt perfekt zu meiner Tante.

Heute durfte ich die Tasche übergeben und wir haben beide grosse Freude am Ergebnis.

Herzlichen Dank!

Schnitt: eigener (aus dem Kopf heraus zugeschnitten)

1. Schultag

Unser Nachbars-Bub kam diese Woche in die 1. Klasse. In seiner Klasse ist es üblich, dass die Mama’s für ihre Sprösslinge einen Kissenanzug nähen für das KlassenKissen das die Lehrpersonen besorgen.

Unsere Nachbarin hat aber keine Nähmaschine und keine Stoffe zu Hause, so habe ich dem Jungen angeboten, er dürfe sich in meinem kleinen Stofflager einen Stoff aussuchen und ich würde ihm diesen Anzug nähen.

Er hat sich für „die Welt“ entschieden, in der Mitte mit unserer Heimat Europa.

Für die Rückseite habe ich dann zwei möglichst passende Unistoffe genommen und fand, dass es doch schön ist, wenn das eigene Kissen im Schulzimmer auch den eigenen Namen mit drauf hat.

Ich wünsche allen Kindern wieder einen tollen Start ins neue Schuljahr.

Schnitt: eigener