Wunschtasche als Geschenk

Zum Geburtstag meiner Mutter nähte ich ihr eine schön länger gewünschte Tasche. Sie sollte klein und leicht sein und in den Farbtönen blau und grau genäht werden.

Die passenden Stoffe suchte ich wie immer in der Manufaktur Goldau aus. Ich entschied mich für blaue beschichtete Leine und kombinierte mit der hellgrauen beschichteten Baumwolle. Beide Stoffe von Au Maison.

Die Tasche gefiel und ist bereits in regem Gebrauch.

Schnitt
eigener

Lederfinkli zum 2ten Geburtstag

Eines meiner Gotti-Mädchen feierte ihren 2ten Geburtstag. Gewünscht wurden Lederfinkli. Das machte ich natürlich sehr gerne.

Da Mädchenfarben gewünscht waren entschied ich mich für bordeauxrot mit rosa.

Viel Freude mit den Finkli und noch einmal alles Liebe zum 3ten Lebensjahr.

Schnitt
Puschen von klimperklein

SonnenGläser

Als Geschenk für geleistete Vereinsarbeit durfte ich zwei Sonnengläser beplotten.

Damit der Plott gut sichtbar ist ein Foto mit weissem Papier als Hintergrund.

Und so wurden sie dann verschenkt. Gefüllt mit etwas silber Kiesel und einem Spatz ebenfalls in Silber.

Zum fotografieren suche ich noch die ideale Lösung.

 

Sommer-Pyjama’s …

… beim grossen Kleinen sind grad Mangelware!

Da meine beiden Jungs zur Zeit die selbe Kleidergrösse tragen darf Mama nun alles doppelt führen. Am dringendsten bei diesen Temperaturen sind Sommer-Pyjamas.

Zusammen haben wir das „Stofflager im Schrank“ durchsucht. Die erste Wahl war der Fussballjersey. Da es noch ein Reststück war suchten wir noch Passendes dazu.

Und so kommt es das die Rückseite weiss ist, dafür mit einem FussballPlott verziert wurde. Den Fussball hatte ich gar zwei Mal und so findet er sich auf der roten Hose wieder. Auch der rote Jersey war ein Rest im Schrank, wie auch die roten Bündli.

Auf die Brust musste auch unbedingt noch ein Aufnäher und ich verwendete dafür ein Stück der Webkante.

Immer schön wenn die Kinder genau wissen wie es aussehen soll und so wird das Pyjama gerne getragen.

Schnitte:

T-Shirt: Raglanshirt aus Ottobre 3/2013, Nr. 39 Béisbol
Hose: Freebook „Day&Nigth“ von Nemada, Beine gekürzt

 

HäckTop’s für Geschwister

Ich erhielt den schönen Auftrag für zwei süsse Mädchen ein Häcktop zu machen.

Die Stoffauswahl fiel mir schwer, ich entschied mich dann aber für die Flamingo-Raporte, gekauft in der Manufaktur Goldau.

Für das kleinere der Mädels kaufte ich den Stoff in grün. Das Häcktop hat die Grösse 86/92 und ich musste unten und auch oben etwas vom Druck abschneiden.

Die grosse Schwester erhielt ein Häcktop mit dem weissen Panel. Dieses ist in Grösse 110 und es hat schon ein wenig mehr Platz von dem tollen Druck.

Die Mutter und das schon grosse Kind hatten sehr Freude am Ergebnis.

Herzlichen Dank noch einmal für den Auftrag.

Schnitt
Häcktop von farbenmix.de

WeinflaschenPlott

Ich wurde um meine Kreativität gebeten. Für eine Hochzeit sollte eine Flasche Wein von den Hochzeitsgästen individuell gestaltet werden. Ich habe dann etwas überlegt und kam dann auf folgenden Vorschlag:

Ich habe die Namen von Braut und Bräutigam fortlaufend geschrieben und das ganze in Form der Etikette gestaltet.

Zum Schluss das Datum der Hochzeit und auf der Rückseite noch die Namen der Schenkenden.

Herzlichen Dank für den Auftrag.

 

LieblingsKleidchen

Vor ein paar Wochen habe ich bei einem Wettbewerb von „Karlotta Pink – Stoffe aus aller Welt“ mitgemacht. Dabei wurde nach Schnittmustern für Mädchenkleidchen, die aus Webware genäht werden, gefragt. Ich habe den Schnitt „Lieblingskleidchen“ der Erbsenprinzessin vorgeschlagen und durfte mich dann unter den Siegerinnen einreihen.

Sehr gerne habe ich den Stoff bei Ines ausgesucht und das Lieblingskleidchen ein weiteres Mal vernäht.

Ich habe mich aus dieses Mal wieder dazu entschieden das Schrägband selbst herzustellen.

Genäht ist es in der Grösse 92 und ich freue mich, das Kleidchen einem kleinen Mädchen zu schenken.

Herzlichen Dank nochmal an Ines von Karlotta Pink!

Schnitt
Lieblingskleidchen von erbsenprinzessin

Kissenbezüge

… für „streit-lose“ Fernsehzeiten.

Unsere Kinder können sogar um die Sofakissen streiten. Damit ist nun aber Schluss.

Jeder durfte sich seinen eigenen Plott designen. Da sie auch gleich den Namen mit eingebaut haben, sollte in Zukunft ganz klar sein wer welches Kissen benutzt.

Der Grosse legte vor und hielt sich ganz schlicht. Mir gefällt seine Idee sehr gut.

Und der Kleine legte dann mit seiner Idee nach. Er suchte sich 2 Bilder vom Internet und wollte die dann beide mit aufs Kissen haben.

Die Jungs sind nun glücklich und so bin ich es natürlich auch.

 

Shirt aus Pfau

Endlich habe ich Idee und Zeit gefunden einen Stoff aus dem Adventskalender 2016 zu vernähen.

Ich habe mir dafür den Schnitt „20-Minuten-Shirt“ gekauft.

Es ist ein schlichtes Shirt mit nur diesem einen Stoff geworden. Das mag ich ja sowieso am liebsten, ohne Kombistoffe, die dann meist doch nicht ganz genau passen.

Mal schauen was ich noch alles aus dem „Paket Adventskalender“ verarbeitet kriege.

Schnitt
Das 20-Minuten-Shirt von muckelie.ch